//Cookie Consent //RECAPTCHA (Ich bin kein Roboter)

Patricia etabliert sich in der Elite Norddeutschlands!

Am vergangenen Wochenende ging es für Patricia nach Nordhorn zur 2. Norddeutschen Rangliste U19. Im Einzel, Doppel und Mixed gab es auch diesmal wieder einige Erfolge zu feiern! Aber immer schön der Reihe nach.

Knapp am Podest vorbei

Den Auftakt machte Patricia mit ihrem Mixed Partner Holger Herbst (BV Gifhorn) am Samstag Vormittag. In einem recht einseitigen Match nahmen die beiden sehr souverän die erste Hürde. Auch im anschließenden Spiel gaben die beiden sich keine Blöße und zogen ungefährdet ins Halbfinale ein. Hier traf das an Platz 3 gesetzte Duo auf die an Platz 2 gesetzen Fabian Bebernitz (BSC 95 Schwerin) und Kaja Zabinski (TSV Trittau). Die erste echte Prüfung an diesem Tag sollte erwies sich noch als zu schwierig. Trotz einer guten Leistung der beiden mussten sie sich letztlich mit 21:16 und 21:15 geschlagen geben. Im Abschließenden Spiel um Platz 3 wartete Patricias Doppel Partnerin Stina Vrielmann (SG Pennigsehl-Liebenau) mit Alexander Schlegel (Post SV Leer). In einem hart umkämpften Match ging es nochmal über die volle Distanz von drei Sätzen. Am Ende behielten Stina und Alexander mit 21:15 die Oberhand, wodurch Patricia und Holger das Podest knapp verpassten.

Leistung im Einzel bestätigt

Im Anschluss ans Mixed ging es direkt weiter mit dem Einzel. Gleich in der ersten Begegnung gegen Julia Strehler (Blau Weiss Wittorf) ging es über die volle Distanz. Mit dem Mixed in den Knochen tat sich Patricia zum Anfang noch sehr schwer und musste den ersten Satz mit 18:21 abgeben. In der Folge fand sie aber immer besser ins Spiel und konnte nach einem knappen 21:17 im zweiten Satz, im Entscheidungssatz mit einem deutlichen 21:8 in die nächste Runde einziehen. Das Viertelfinale gegen Alena Krax (1. BV Maintal) sowie das Halbfinale in dem Julie Marzoch (TV Refrath) wartete gewann sie im Anschluss recht souverän und zog somit ins Finale ein. Hier wartete wie schon wenige Wochen zuvor bei der Norddeutschen Meisterschaft U22 die ein Jahr ältere Michelle Beecken (BV Gifhorn). Nach einem guten ersten Satz in dem Patricia mit 21:17 knapp den Kürzeren zog, fehlten ihr zum Abschluss des Tages dann doch ein paar Körner um das Blatt noch zu wenden. Die Revanche blieb leider aus, aber ein starker zweiter Platz war der Lohn eines intensiven Tages.

Wieder Grüße vom Podest

Am Sonntag stand zum Abschluss des Turniers wieder das Doppel an. Mit ihrer bereits erwähnten Partnerin Stina erwischte Patricia einen sehr guten Auftakt. Mit einem ungefährdeten 21:10 und 21:9 gegen Madeleine Hardt (BSC95 Schwerin) und Sarah Kragge (VfL Jesteburg) buchten die beiden Damen bereits das Ticket fürs Halbfinale. Der erste Satz gegen Sabine Hartmann (TV 1862 Unterdürrbach) und Lara Suffel (TV 1884 Matheidenfeld) ging wieder deutlich mit 21:10 an Patricia und Stina, ehe das erste Mal an diesem Tag echte Gegenwehr kam. Im zweiten Satz zeigten die beiden aus Süddeutschland angereisten Damen eine deutliche Leistungssteigerung und konnten durch ein knappes 21:19 den Entscheidungssatz erzwingen. Den Finaleinzug ließen sich Patricia und Stina hier aber nicht mehr nehmen und buchten das Ticket durch ein kontrolliertes 21:14. Im letzten Spiel des Turniers warteten Michelle Kanschik (BC Potsdam) und Lucie Wagner (SG EBT Berlin). Auch wenn Stina und Patricia hier nochmal eine gute Leistung zeigten, mussten sie sich dennoch in zwei Sätzen jeweils mit 21:17 geschlagen geben. Ein großartiger zweiter Platz lässt die beiden Damen, aber abermals vom Podest grüßen.